BRUNO FREY - DER STIFTER

30.6.1920 geboren in Biberach an der Riss
1938 Abitur
1939-46 Soldat, anschließend in russischer Gefangenschaft
1946-50 Jurastudium in Freiburg
1950 Übernahme einer Maschinenfabrik für Filzherstellungsmaschinen in Hanau, danach Beteiligung an verschiedenen Firmen in Deutschland und Spanien, u. a. der Maschinenfabrik Wüstwillenroth, Hessen
1982 Ehrenbrief des Landes Hessen für Unterstützung sozialer und karitativer Einrichtungen
1991 Großzügige Förderung der Jugendmusikschule Biberach, Stiftung des jährlich zu vergebenden Bruno-Frey-Musikpreises der Jugendmusikschule Biberach, Stiftung des jährlich zu vergebenden Bruno-Frey-Musikpreises der Landesakademie für die musizierende Jugend Baden-Württemberg in Ochsenhausen
1993 Ehrenbürger der Stadt Biberach
2001 Ersteigerung des Blumenkörbchens von Johann Melchior Dinglinger und Überlassung als Dauerleihgabe an das Braith-Mali-Museum der Stadt Biberach
2004 Gründung der Bruno-Frey-Stiftung für musikalisch Früh- und Hochbegabte für das Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter an der Hochschule für Musik und Theater Hannover
2005 Testamentarische Verfügung zur Gründung der „Bruno-Frey-Stiftung für kulturelle und soziale Zwecke“ in Biberach
23.2.2005 gestorben